Booster für Frauen

Welcher ist der beste Trainingsbooster für Frauen? Gibt es überhaupt Unterschiede zu Boostern für Männer? Hier erfährst du es!

booster-für-frauen

Viele Frauen haben Angst durch Krafttraining zu viel Muskelmasse aufzubauen. „Eine Wiederholung zu viel und schwupps, steht man mit 10 kg Muskeln mehr da!“ – Ok, das ist ein bisschen überspitzt, aber ähnliche Bedenken habe ich tatsächlich schon häufiger gehört. 😉

Natürlich können Frauen (in aller Regel) nicht annähernd so viel Muskelmasse wie Männer aufbauen, was unter anderem an ihrem deutlich niedrigeren Testosteronspiegel liegt. Ihr Testosteronspiegel beträgt ca. ein Zehntel von dem eines Mannes. Doch selbst Frauen, die zu Steroiden greifen, haben ein kaum höheres Potential als naturale Männer mit guter Genetik. Das was du auf dem Bild oben sehen kannst entspricht so ungefähr dem naturalen Limit einer Frau. Und selbst wenn man über Nacht plötzlich zum Muskelmonster geworden wäre, könnte man einfach das Training etwas zurückfahren – dann würden auch die Muskeln schneller wieder verschwinden als sie gekommen sind.

Ernährung und Training wie bei Männern?

Aus diesen Tatsachen zu schlussfolgern, dass Frauen anders trainieren sollten oder dass für sie komplett andere Ernährungsrichtlinien gelten, ist allerdings schon der erste Fehlglaube. Laut aktueller Studienlage reagieren ihre Muskelfasern nämlich auf genau die gleichen Wachstumsreize wie bei Männern. Auch hier ist der Schlüssel zum Erfolg eine progressive Belastungssteigerung mit ausreichend Volumen und Frequenz.

Aus unterschiedlichen Trainingszielen kann sich natürlich ergeben, dass ein anderer Trainingsplan als bei Männern mehr Sinn ergibt. Zum Beispiel ist den meisten Männern ihr Po egal – bei den meisten Frauen dürfte das nicht der Fall sein. 😀 So gehören Squats, Glute Bridges oder Hip Thrusts zu den Lieblingsübungen vieler Frauen. Mehr Infos zum Thema „Training und Ernährung für Frauen“ findest du auf der Seite von Fitness Experts.

Auch bei Frauen ist eine positive Stickstoffbilanz erforderlich, um Muskelmasse aufzubauen. Diese wird auf Dauer nur mit einem Kalorienüberschuss erreicht. Hier gehen Frauen oft vorsichtiger vor als Männer, da sie überschüssiges Fett in der Regel inakzeptabler finden. Am grundlegenden Mechanismus des Muskelaufbaus gibt es jedoch auch hier keine Unterschiede, ebenso bei der Ernährung.

Booster für Frauen sind Geldmache

Wie du dir jetzt vielleicht schon denken kannst, brauchst du als Frau keinen speziellen Trainingsbooster. Ohne jetzt jemanden schief anzugucken, können wir voller Überzeugung sagen, dass Pre-Workout-Booster speziell für Frauen einfach nur eine Marketing-Maßnahme sind. Die Inhaltsstoffe haben exakt die gleiche Wirkung wie bei Männern: Koffein und Tyrosin sorgen für erhöhte Konzentration beim Training, Beta Alanin und Creatin für mehr Kraft, Citrullin und Arginin für einen besseren Pump und so weiter. Gefährlich sind sie sowieso nicht. Keine der Booster-Zutaten hat auch nur eine annähernd signifikante Wirkung auf beispielsweise den Testosteronspiegel.* Wer damit wirbt, dass sein extra für Frauen konzipierter Booster keine D-Asparaginsäure enthält, weil die ja angeblich den Testosteronspiegel bei Männern in die Höhe schießen lässt (tut sie nicht), gibt damit zu, dass er keine Ahnung hat.

Der einzige Unterschied, den es hier zu beachten gilt, ist das höchstwahrscheinlich niedrigere Körpergewicht. Die Wirkintensität vieler für Booster typischer Inhaltsstoffe (v.a. Koffein) hängt unter anderem vom Körpergewicht ab. Die Einnahmeempfehlungen der Hersteller beziehen sich meist auf ungefähr 70kg schwere Personen. Da Frauen in der Regel etwas weniger wiegen, ist es sinnvoll eine etwas niedrigere als die empfohlene Dosis zu nehmen beziehungsweise sich langsam an die empfohlene Portionsgröße heranzutasten.

Wir können unseren Testsieger also auch Frauen uneingeschränkt empfehlen.

 

*Bitte beachte, dass unsere Seite trotzdem keinen ärztlichen Rat ersetzt. Wenn du planst, regelmäßig Pre-Workout-Booster zu benutzen, ist es sinnvoll vorher einen Arzt zu besuchen. Eigentlich ist es fast immer eine gute Idee, im Zweifel einen Arzt zu besuchen. 😀

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Rating: 3.4. From 5 votes.
Please wait...

2 Kommentare zu Booster für Frauen

  1. Endlich mal einer der sagt was Sache ist. Betrifft ja nicht nur Booster. Leider wird das alles so geschickt über die Social-Media Kanäle beworben, dass es schwierig bis unmöglich ist das weibliche Geschlecht dahingehend aufzuklären.

    • Hi, danke für deinen Kommentar!
      Ja, es ist leider fast unmöglich die Wahrheit zu verbreiten. Man hat einfach weniger Kredibilität als die Werbefiguren, die für entsprechende Produkte werben. Und viele wollen sich eben den Glauben an die Wirksamkeit der angeblichen Wundermittel auch nicht nehmen lassen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*